Montag, 14. Dezember 2015

Zeitlinien laufen in Bündeln

Es gibt nicht nur eine Zeitlinie. Das dürfte ja schon einigen aufgefallen sein. Realitäten / Zeiten laufen in Bündeln, in Strängen. Und ganz offensichtlich gibt es an wichtigen Punkten in der Geschichte gewissermaßen Aufblähungen dieser Bündel. Das heisst die einzelnen Stränge werden auseinandergezogen und es entstehen verschiedene Variationen einer Zeit.

Wobei - was auch möglich ist, dass diese verschiedenen Variationen einer Zeit dadurch kommen, dass Zeitreisende aus der Zukunft zurückfahren und dort Experimente gemacht haben, um die Vergangenheit zu manipulieren. Es gibt ja diverse Infos die jetzt freiwerden, über solche Experimente. Ich nenne als Stichwort nur "Montauk".

So also .... es fahren Leute zurück und verändern die Vergangenheit, was zu solchen Zeitblähungen führt. Aber offenbar schnellen die Stränge nach einer Weile wieder zurück in den Hauptstrom und vereinigen sich wieder mit diesem.

Beispiele für die Aufspaltungen in mehrere Stränge in der Vergangenheit könnten sein: die widersprüchlichen Infos über Jesus. Es gibt einmal die Variante wo er am Kreuz gestorben ist. Dann gibt es die Variante wo er die Kreuzigung überlebt hat und nach Europa gegangen ist. Dann gibt es noch die Variante wo es ihn gar nicht gegeben hat und er nur nachträglich erfunden wurde......

Ein weiteres Beispiel finden wir an einem anderen neuralgischen Punkt der Weltgeschichte: Adolf Hitler. Es gibt hier verschiedene Varianten über seinen Tod und sein mögliches Weiterleben entweder am Südpol oder in Südamerika. Vermutlich wird es irgendwann auch eine Variante geben, wo er gar nicht existiert hat .... nur mal so als Anregung zum Nachdenken ....


Keine Kommentare:

Kommentar posten