Freitag, 1. Januar 2016

Bewußtseinsreise - Rückblick und Resümee - Antwort

Dieser Artikel hier ist eine Antwort auf den Beitrag im Blog "Bewußtseinsreise" von Maggie Dörr

http://bewusstseinsreise.net/rueckblick-und-resuemee-2015/

Liebe Maggie,

Ich kann Dir mal mitteilen was meine Erkenntnisse zu diesen Fragen sind.
Also die Menschen sind alle Spielfiguren von Engelwesen. Die Menschen sind geschaffene Püppchen von Engeln.Und die Engel sind leider nicht "gut" wie man sich das mit menschlichem Bewußtsein vorstellt. Sondern sie sind sehr mächtige und sehr große Wesen und sie haben mit den von ihnen geschaffenen Spielfiguren nur eines vor: Sich selbst zu offenbaren, zu manifestieren, auszudrücken, bis hinab in die materiellsten Welten.


Erstmal noch ein Einschub zur Ethik der Engel: Die Engel sind nicht "lieb und gut" wie ein gewöhnlicher Mensch sich das vorstellt. Die Engel haben eine andere Ethik, da sie ein ganz erweitertes viel riesigeres Bewußtsein haben als Menschen. Als Menschen haben wir ein sehr reduziertes Bewußtsein, anders wäre ein Leben im physischen nicht möglich. Unser Bewußtsein mußte runtertransformiert werden. Deshalb fällt es uns auch so schwer die Ethik der Engel zu verstehen oder gar zu durchschauen.

Die Engel leben in ganz anderen Maßstäben. Für sie ist es nur eine kleine Episode, wenn ein ganzer Planet untergeht, oder aufblüht, oder wieder zerstört wird. Sie können auf alle Zeitlinien und alle Dimensionen zugreifen. Sie sind in vielen Welten präsent.

Und noch eines: Sie interessieren sich nicht wirklich dafür wenn die von ihnen erschaffenen Püppchen leiden. Dann ziehen sie einfach ihre Aufmerksamkeit ab, sie ziehen ihr Walk-In zurück, und es geht sie dann nichts mehr an. Das ist sehr wichtig zu verstehen, wenn Menschen leiden und Schmerzen haben, dann ziehen sich die Engel raus weil sie das nicht interessiert.

Die Engel sind sehr unterschiedlich. Es ist immer wieder so eine niedliche Lüge was den Menschen aus taktischen Gründen erzählt wird, dass die Wesen alle gleich sind, alle gleich viel wert, und daß das Erlangen von Gleichheit etwas erstrebenswertes wäre.

Ja - aus der Sicht des dominierenden einen Engels ist das erstrebenswert, denn wenn er alle Püppchen mental und seelisch gleichschaltet kann er sie alle übernehmen ..... es ist also nichts weiter als eine Kampfstrategie, es ist nicht die Wahrheit.

Die Wahrheit ist dass die Engel sehr unterschiedlich sind, sie verkörpern alle ganz unterschiedliche Aspekte des All-Einen. Und deshalb haben sie ganz unterschiedliche Offenbarungsinteressen, und deshalb bekämpfen sie sich alle. Es tobt ein ungeheurer andauernder Krieg unter den Engeln.

Er wird geführt um die Ressourcen sich zu offenbaren. Er wird geführt um die Welten und die Püppchen die sie geschaffen haben. Jeder Mensch und jedes Tier natürlich auch wurde von einem bestimmten Engel ursprünglich erschaffen und trägt dessen bestimmte Grundenergie. Die Grundenergie ist es auch, was alle von einem bestimmten Engel geschaffenen Wesen gemeinsam haben.

Die Wesen können sehr groß sein aber auch winzig klein. Da es in vielen Kriegen schon dazu gekommen ist, dass die Engel sich gegenseitig ihre Schöpfungen zerstören, zu Feinstaub zermahlen. Deshalb ist selbst Staub, winzigste kosmische Partikel - Engelbewußtsein.

Und wenn ein Engel starke Spielfiguren irgendwo hat, dann sind die dem Engel natürlich besonders wichtig. Und um alle größeren, starken Spielfiguren, die mehr Handlungs- und Lebensoptionen bieten als bspw. ein Staubkorn, wird gekämpft. Die Engel versuchen auch, diese Figuren sich gegenseitig wegzunehmen oder "die Guten" im Sinne von "die gut brauchbaren" zu übernehmen.

Deshalb ist man als Mensch immer ein Spielball der unterschiedlichsten Kräfte. Und das Schlachtfeld ist das Bewußtsein.

Die Engel haben ihre starken Personifizierungen (Archonten, Herren des Karmas und andere), und sie haben die von ihnen geschaffenen Wesen sämtlicher Rangstufen, in denen sie versuchen ihre jeweils ureigensten Interessen durchzudrücken.

Aufgrund der vielen Kämpfe gibt es auch viele Wesen, die Konglomerate sind und aus verschiedenen Engelenergien zusammengesetzt. Manche Wesen sind sehr weisungsgebunden an bestimmte Lenker, in ihnen laufen sozusagen nur Programme und Codes ab die ihr Verhalten total determinieren, andere haben mehr Optionen einen eigenen Willen auszuleben. Je nachdem in was für einer Phase oder Vorherrschaftssituation sich eine Welt gerade befindet, werden den dort lebenden Schöpfungen mehr oder weniger Möglichkeiten sich selbst auszuleben gelassen.

Die meisten Menschen haben gar keinen eigenen Willen wie man unschwer erkennen kann, sondern sind nichts weiter als Manövirermasse in diesen Engelskonflikten, bzw. in den Stellvertreterkriegen der Engel. Sie sind zu 100 Prozent determiniert.

Wenn man nun als Einzelmensch überhaupt soweit bewußt geworden ist, dass man einen eigenen Willen in sich spürt, dann sollte man sich klarmachen was die eigene Grundenergie ist, also welcher Engel einen ursprünglich geschaffen hat. Das ist die Verbindung zum Höheren Selbst.

Erst wenn man das hinbekommt, kann man erkennen wenn und wie die  Engel auf einen zugreifen, und dann kann man schrittweise die Andockstellen erkennen und eliminieren. Das ist dann aber leider noch nicht der "Durchbruch", denn je nachdem zu was für einem Engel man ursprünglich gehört, steht man dann mitten in einem Schlachtfeld. Und da kann es durchaus passieren, dass man feststellt dass das, was man bisher für seine menschlichen Absichten und Ambitionen gehalten hat, nichts weiter waren als Programme die irgendwelche Engel in einen reingeschleust hatten, damit man deren Agenda umsetzt.

Man wird immer wieder neu vor Entscheidungen gestellt. Wessen Agenda setze ich jetzt um? Mit wessen Agenda gehe ich am meisten konform? Habe ich eigene Ziele? Mit welchem Engel lassen sich die am besten erreichen?  Und da wird man durchaus feststellen können, dass es mit anderen Engeln als dem eigenen Engelselbst mitunter sogar besser klappt, die rein menschlichen Ziele und Bedürfnisse wie z.B. Wohlstand, Frieden, Ruhe, Liebe usw. zu realisieren.

Also erlaubt man Walk-Ins der entsprechenden Engelenergien. Das ist eigentlich der Normalzustand. Die meisten Menschen werden dauernd von irgendwelchen Engelenergien be-walk-int.

Wenn diese Energien harmonieren, untereinander und mit den jeweils laufenden dominierenden Agenden, ist alles in Butter. Wenn nicht, dann gibt es Leid und Zerstörung.

Wie kommt man nun da raus als Mensch?  Gerüchteweise nur über die vollkommene und andauernde Realisation der bedingungslosen Liebe. Das heisst indem man schrittweise alle Absichten und alle Bindungen an irgendwas loslässt, abbaut. So kommt ein Wesen raus. Dieser Weg ist übrigens immer offen, er ist immer möglich. Meinem derzeitigen Wissensstand zufolge ist das eine Option, die der Erzengel Michael erkämpft hat und immer offenhält, unter anderem durch die Mission als Jesus.

Man kann aussteigen und sich befreien, indem man den Weg der bedingungslosen Liebe geht.

Wer das nicht möchte, dem bleibt nichts anderes übrig als mitzuspielen in dem großen Spiel und sich sukzessive mehr Zugriffsmöglichkeiten zu erobern. Das läuft über wachsende Bewußtheit und Integration von Anteilen. Man kann das auch bleiben lassen und das Spiel der Matrix  einfach so genießen, irgendwann hört es von selbst auf (kann dauern, aber ist so).

Diejenigen die uns lenken, die Kabale, die großen mächtigen Wesen, sind welche die den normalen Menschen an Bewußtheit und Verbundenheit mit ihren Engelselbsten weit überlegen sind. Es sind die Super-Marionetten, die Marionetten welche andere Marionetten lenken.

Nun zu der Schöpferkraft des Menschen. Die hat nicht nur jeder Mensch sondern genauso jedes Tier, bis hin zu den allerkleinsten. Auch eine Fliege erschafft sich ihre Realität durch ihr Bewußtsein selbst, oder ein Vogel oder ein Baum. Alle ohne Ausnahme. Und die Engelenergien die ihre Schöpfungen beeinflussen, möchten das natürlich so regeln, dass diese für sie die Wirklichkeit erschaffen die sie wollen. Also deshalb werden die Spielfiguren / Püppchen so gesteuert, codiert, programmiert, implantiert, mind-controlled, manipuliert, dass sie genau die Zukunft oder Zeitlinie erschaffen welche die gerade vorherrschenden Engel in ihrer Agenda haben möchten.

Die meisten Wesen benutzen ihre Schöpferkraft aber nur unbewußt, innerhalb des großen Stroms  der gelenkten Manifestation. Wenn man "dagegen anstinken" will kriegt man Contra sobald es den vorherrschenden Engeln nicht ins Konzept passt. Denn dann versucht man vom Status der Manövirermasse zum Status des Spielers aufzusteigen. Die vorherrschenden Engelpersonifikationen machen einem dann schnell klar was sie wollen und sie versuchen alles, um einen wieder "auf Linie" zu kriegen.

Ist man als Verkörperung  bockig, wird es holprig bis hin zur völligen Zerstörung oder Bannung der eigenen Identität. Wenn man jedoch nützlich erscheint für den einen oder anderen Engel, wird man gerne wieder aus der Versenkung geholt, ein bißchen programmiert, codiert und aktiviert, und wieder ins Rennen geworfen. Völlig unabhängig von irgendwelchen menschlich-ethischen Gesichtspunkten.

Das mag sich hoffnungslos anhören, ist es aber nicht. Der Weg raus steht immer offen. Die Arbeit der Heiler und Eingeweihten, die den Weg der bedingungslosen Liebe aufzeigen, die muß zugelassen werden. Die Menschenwesen können sich für diesen Weg entscheiden.

Aber die wenigsten Menschen entscheiden sich dafür. Die meisten Menschen entscheiden sich für den einen Weg der persönlichen Vorlieben und des persönlichen Komforts. Sie möchten Frieden, Ruhe, Harmonie, Wohlstand, Glück usw. und sind damit drin im Spiel und bleiben das auch. Denn damit sind sie "käuflich" und offen für die Übernahme durch die Walk-Ins der unterschiedlichsten Energien, die ihnen diese Dinge versprechen, oder sie das vorübergehend auch erleben lassen, "anfüttern", oder ihnen das verheissen oder was auch immer.






















Keine Kommentare:

Kommentar posten