Mittwoch, 16. Dezember 2015

Warum ich nicht vegan bin

Ich bin nicht vegan oder vegetarisch, weil ich glaube dass es zur Natur dazu gehört, dass man andere Lebewesen ißt, dass man sich von anderen Lebewesen nährt.

In der Natur beobachte ich ein Geben und Nehmen, ein fressen und gefressen werden. Es ist überall. Das Eine dient dem Anderen als Nahrung.
Ich möchte die Natur achten und würdigen, so wie sie ist. Ich möchte bewußt ein Teil der Natur sein, und mit Ihr sein, und sie verstehen. Ich möchte mich nicht ausschließen von diesem natürlichen Prozess.

Ich esse andere Lebewesen, sie nähren mich durch ihre Substanz, und ich gehe mal davon aus, dass auch ich oder meine Substanz anderen als Nahrung dient. Wenn das alles im Gleichgewicht bleibt, im richtigen Maß, dann bin ich damit einverstanden.

Wenn man keine Tiere ißt kommt man vermutlich aus dem Leben allmählich raus. Man löst sich ab, man steigt allmählich aus, man zieht sich zurück. Das ist mein Eindruck, man löst die Bindung an das physische Dasein. Und da ich das nicht möchte, gehe ich einen anderen Weg.

Ich möchte mich nicht aus dem physischen Sein herausziehen in mehr spirituelle Welten. Sondern ich möchte lernen, harmonisch und im Gleichgewicht, voller Dankbarkeit und Freude physisch zu sein.

Dazu gehört für mich eine Kultur der Nutztierhaltung, des Miteinanders mit Tieren. Dankbarkeit und Fürsorge für die Tiere, im Gegenzug geben sie dann für uns etwas von sich selbst, bis hin zur Gabe ihres Körpers und ihres Lebens. Das ist ein sehr großes Opfer was sie uns bringen, und was ich erreichen möchte ist in einer Gesellschaft zu leben, welche dieses Opfer der Tiere angemessen würdigt.
Und den Tieren und der Natur zurückgibt. wo sie nur kann.

Wenn man jetzt eine Gesellschaft anstreben würde, welche sich nur vegan oder gar synthetisch oder gar nicht ernährt, dann ist das in meinen Augen das Vermeiden oder Überspringen einer Lernerfahrung. Es ist nicht das Meistern oder Bewältigen einer Aufgabe, sondern das Weglassen, das Umgehen.

Ich halte die Angemessenheit in allem für einen wichtigen Punkt. Das heisst zum Beispiel, ich sehe es nicht für angemessen an, wenn in der heutigen Zeit alle mit Pelzkragen herumlaufen, obwohl doch bekannt ist unter welchen  schrecklichen Bedingungen diese Pelze gewonnen werden.
Genauso sollte der Verzehr tierischer Produkte maßvoll sein, und jeder sollte bereit sein für gesunde tierische Produkte, die mit Rücksicht auf das Tierwohl entstanden sind, einen dementsprechend hohen Preis zu zahlen. Da muß noch viel passieren in der Gesellschaft, aber es gibt schon gute Ansätze.








Keine Kommentare:

Kommentar posten